Walter Kempowski am 1. September 1990
Hamit – Tagebuch 1990, 2006

Jedesmal, wenn das Haus von Besuchern bevölkert wird, denke ich, es muß doch möglich sein, in diese Menschenseelen einzudringen, ihnen näherzukommen, Kontakt herzustellen?

Forum für Kunst, Literatur, Musik und Geschichte

 

Das Programmangebot der Kempowski Stiftung Haus Kreienhoop ist vielfältig. Es orientiert sich an Konzepten von Walter Kempowski und führt eine Tradition fort, die über viele Jahre gewachsen ist. Neben literaturwissenschaftlichen und politikgeschichtlichen Seminaren, die auch interdisziplinär ausgerichtet sind, finden regelmäßig Autorenlesungen, Literaturnachmittage und Musikabende statt.
Die Besucher können das Werk Walter Kempowskis kennenlernen, Schriftsteller live erleben, klassische Musik auf hohem Niveau genießen oder sich mit historischen, gesellschaftspolitischen und literaturwissenschaftlichen Fragen auseinandersetzen.
Die Veranstaltungen finden im verspiegelten Kreienhoop-Saal statt, der mit seinem freien Blick in die Landschaft eine unvergleichliche Atmosphäre garantiert.
Eine Kartenreservierung ist möglich.

24.04.2015 –

25.04.2015

Wissenschaftliche Tagung

14.00 Uhr

Tagungsprogramm

(Leitung; Prof. Dr. Lutz Hagestedt)

Freitag, 24. April

 2015
14.00 Uhr
Begrüßung durch Hildegard Kempowski und Prof. Dr. Lutz Hagestedt



14.15 Uhr
Stephan Lesker (Rostock):

„Ich war drei Schritte hinter mir.“ Autobiografie und der Blick der ‚anderen‘. Kempowskis Haftbericht „Im Block“



15.00 Uhr
Kai Sina (Göttingen):

Die kontrastive und selbsthistorisierende Neubewertung der frühwerklichen „Block“-Thematik im spätwerklichen „Langmut“

15.45 Uhr
Stefan Tuczek (Rostock):

Die Unsichtbarkeit des Autors. Walter Kempowski, halb verborgen hinter „Im Block“ und hinter „Hundstage“

16.30 Uhr
Torsten Voß (Bielefeld):

Der autobiografische Familienroman als transformierte Narration der Zeitgeschichte


17.30 Uhr
Anna Brixa (Berlin):

„…hintergründiger und absolut doppelbödig“. Kempowski auf Kempowskis Spuren: Autorschaftskonzeptionen in „Letzte Grüße“



18.15 Uhr

Carolin Krüger (Rostock):

„Klare Sache und damit hopp“? Das Projekt „Kempowski-Lesebuch“

18.45 Uhr

Abendessen



19.30 Uhr

Vortrag oder Lesung




 


Samstag, 25. April

 2015
9.30 Uhr
Moritz Naumann (Rostock):

Kempowskis Rolle im Kontext der Vergangenheits- und Erinnerungspolitik


10.15 Uhr
Wiegand Körber (Rostock):

„Es gibt nichts schlimmeres als Recht zu behalten“. Walter Kempowski als Kommentator gesamtdeutscher Tagespolitik



11.00 Uhr
Kevin Kempke (Göttingen):

Kempowskis „Autorfigur“ zwischen Tagebuch und Roman


12.00 Uhr
Anne-Marie Humbert (Göttingen):

Autorinszenierung und mehrdeutige Lesarten bei Walter Kempowski und Peter Kurzeck

12.45 Uhr
Theresa Schmidtke (Münster):

Kempowski liest Kempowski. Zur Funktion von Anachronien als Autor-Multiplikatoren in den Tagebüchern



Abschlussdiskussion



Tagungsende: 14 Uhr

Weitere Informationen und Anmeldung >

06.05.2015

Literaturnachmittag

14.30 Uhr

Der Nachmittag beginnt im Nartumer Hof mit einem Vortrag über Leben und Werk Walter Kempowskis. Im Anschluss an die Lesung bleibt viel Zeit für eine Besichtigung von Haus Kreienhoop.

 

Weitere Informationen über den detaillierten Ablauf des Literaturnachmittags und Anmeldung >

03.06.2015

Literaturnachmittag

14.30 Uhr

Der Nachmittag beginnt im Nartumer Hof mit einem Vortrag über Leben und Werk Walter Kempowskis. Im Anschluss an die Lesung bleibt viel Zeit für eine Besichtigung von Haus Kreienhoop.

 

Weitere Informationen über den detaillierten Ablauf des Literaturnachmittags und Anmeldung >

07.06.2015

Musikabend

17.00 Uhr

Klavierabend mit Janka Simowitsch

 

Herausragende internationale Meister der klassischen Musik und junge Preisträger prägen im Jahr 2015 das Programm der Kempowski Stiftung Haus Kreienhoop.
Die private und persönliche Atmosphäre, die angenehme Nähe zwischen Künstlern und Publikum, der überschaubare Kreis der Zuhörer, das Gespräch danach – all das schafft ein besonderes Erlebnis und einen unvergleichlich intensiven Konzertgenuss.

Janka Simowitsch, 1987 in Rostock geboren, studierte bei den Professoren Matthias Kirschnereit, Karl-Heinz Will und Bernd Zack an der Hochschule für Musik und Theater Rostock. Nach ausgezeichnetem Diplomabschluss im Jahr 2010 folgte ein Aufbaustudium an der Zürcher Hochschule der Künste bei Prof. Konstantin Scherbakov. Die junge Pianistin begeistert ihr Publikum mit einer mitreißenden Spielfreude. Konzertreisen führten sie durch Deutschland, Italien, Polen, Russland, Japan, durch die Schweiz und die USA. Janka Simowitsch war Stipendiatin der Studienstiftung des deutschen Volkes, des PE-Förderkreises, der Mozart Gesellschaft Dortmund, der Dumcke-Stiftung und ist seit 2004 Stipendiatin der Horst Rahe Stiftung. Nach der Teilnahme beim Deutschen Musikwettbewerb 2008 in Bonn erfolgte die Aufnahme in die Bundesauswahl „Konzerte Junger Künstler“. Sie ist Preisträgerin der Internationalen Klavierwettbewerbe „Palma D’Oro“ und Ettlingen. Seit dem Sommersemester 2012 hat Janka Simowitsch einen Lehrauftrag an der Hochschule für Musik und Theater Rostock.

 

Nähere Informationen

 

Weitere Informationen zu den Musikabenden >

Kartenreservierung >

01.07.2015

Literaturnachmittag

14.30 Uhr

Der Nachmittag beginnt im Nartumer Hof mit einem Vortrag über Leben und Werk Walter Kempowskis. Im Anschluss an die Lesung bleibt viel Zeit für eine Besichtigung von Haus Kreienhoop.

 

Weitere Informationen über den detaillierten Ablauf des Literaturnachmittags und Anmeldung >

05.08.2015

Literaturnachmittag

14.30 Uhr

Der Nachmittag beginnt im Nartumer Hof mit einem Vortrag über Leben und Werk Walter Kempowskis. Im Anschluss an die Lesung bleibt viel Zeit für eine Besichtigung von Haus Kreienhoop.

 

Weitere Informationen über den detaillierten Ablauf des Literaturnachmittags und Anmeldung >

02.09.2015

Literaturnachmittag

14.30 Uhr

Der Nachmittag beginnt im Nartumer Hof mit einem Vortrag über Leben und Werk Walter Kempowskis. Im Anschluss an die Lesung bleibt viel Zeit für eine Besichtigung von Haus Kreienhoop.

 

Weitere Informationen über den detaillierten Ablauf des Literaturnachmittags und Anmeldung >

06.09.2015

Musikabend

17.00 Uhr

Das Programm wird noch bekannt gegeben.

 

Weitere Informationen zu den Musikabenden >

Kartenreservierung >

04.11.2015

Literaturnachmittag

14.30 Uhr

Der Nachmittag beginnt im Nartumer Hof mit einem Vortrag über Leben und Werk Walter Kempowskis. Im Anschluss an die Lesung bleibt viel Zeit für eine Besichtigung von Haus Kreienhoop.

 

Weitere Informationen über den detaillierten Ablauf des Literaturnachmittags und Anmeldung >

06.12.2015

Musikabend

17.00 Uhr

Bachabend

Das genaue Programm wird noch bekannt gegeben.

 

Weitere Informationen zu den Musikabenden >

Kartenreservierung >