Walter Kempowski am 1. September 1990
Hamit – Tagebuch 1990, 2006

Jedesmal, wenn das Haus von Besuchern bevölkert wird, denke ich, es muß doch möglich sein, in diese Menschenseelen einzudringen, ihnen näherzukommen, Kontakt herzustellen?

Forum für Kunst, Literatur, Musik und Geschichte

 

Das Programmangebot der Kempowski Stiftung Haus Kreienhoop ist vielfältig. Es orientiert sich an Konzepten von Walter Kempowski und führt eine Tradition fort, die über viele Jahre gewachsen ist. Neben literaturwissenschaftlichen und politikgeschichtlichen Seminaren, die auch interdisziplinär ausgerichtet sind, finden regelmäßig Autorenlesungen, Literaturnachmittage und Musikabende statt.
Die Besucher können das Werk Walter Kempowskis kennenlernen, Schriftsteller live erleben, klassische Musik auf hohem Niveau genießen oder sich mit historischen, gesellschaftspolitischen und literaturwissenschaftlichen Fragen auseinandersetzen.
Die Veranstaltungen finden im verspiegelten Kreienhoop-Saal statt, der mit seinem freien Blick in die Landschaft eine unvergleichliche Atmosphäre garantiert.
Eine Kartenreservierung ist möglich.

04.08.2021

Literaturnachmittag

14.30 Uhr

Der Nachmittag beginnt im Nartumer Hof mit einem Vortrag über Leben und Werk Walter Kempowskis. Im Anschluss an die Lesung bleibt viel Zeit für eine Besichtigung von Haus Kreienhoop.

 

Weitere Informationen über den detaillierten Ablauf des Literaturnachmittags und Anmeldung >

29.08.2021

Musikabend

17.00 Uhr

Kammerkonzert
mit Janka Simowitsch (Klavier)

Nähere Hinweise zum Programm folgen in Kürze.


Weitere Informationen zu den Musikabenden >

Kartenreservierung >
01.09.2021

Literaturnachmittag

14.30 Uhr

Der Nachmittag beginnt im Nartumer Hof mit einem Vortrag über Leben und Werk Walter Kempowskis. Im Anschluss an die Lesung bleibt viel Zeit für eine Besichtigung von Haus Kreienhoop.

 

Weitere Informationen über den detaillierten Ablauf des Literaturnachmittags und Anmeldung >

14.09.2021

Autorenlesung

19.30 Uhr

Lesung mit Sasha Marianna Salzmann

Neue Zeiten, alte Rituale
Die Angst packt uns alle am Schlafittchen. Angst vor der ungewissen Zukunft, vor den Schatten der Vergangenheit – und vor der hochinfektiösen Gegenwart! „Angst haben wir alle. Wir schämen uns dafür, dass wir nicht mitkommen mit unserer schnellen Zeit“, sagt die Schriftstellerin und Theatermacherin Sasha Marianna Salzmann. Was helfe gegen ritualisierte Angst? Miteinander sprechen. Und: schreiben.

2017 wurde die gebürtige Russin mit ihrem Debüt „Außer sich“ für den Deutschen Buchpreis nominiert, nun liest sie aus ihrem zweiten Roman: „Im Menschen muss alles herrlich sein“. Zwei Frauen aus der Ukraine sind Mitte der 1990er-Jahre als jüdische Kontingentflüchtlinge nach Deutschland gekommen. Ihre Töchter schauen heute auf sie – was sehen sie? „Bitterkeit und Angst“, meint die eine. „Mir doch egal“, sagt die andere.

Moderation: Alexander Solloch

Eintritt: 15,00 Euro / erm. 10,00 Euro

Karten ab 15.07.2021 unter: www.literaturfest-niedersachsen.de
und unter der Telefonnummer: 08 00 / 4 56 65 40

Eine Veranstaltung der VGH Stiftung in Kooperation mit der Kempowski Stiftung, NDR Kultur und der VGH Regionaldirektion Stade

03.11.2021

Literaturnachmittag

14.30 Uhr

Der Nachmittag beginnt im Nartumer Hof mit einem Vortrag über Leben und Werk Walter Kempowskis. Im Anschluss an die Lesung bleibt viel Zeit für eine Besichtigung von Haus Kreienhoop.

 

Weitere Informationen über den detaillierten Ablauf des Literaturnachmittags und Anmeldung >